Um das komplette Haus jederzeit wieder versetzen zu können, wurden diverse Systemvarianten erschaffen, Revisionsklappen und Verblendungen sorgen fĂŒr ein schnelles Vorbereiten, wenn es auf Reisen geht.

Trennung von Wasser, Abwasser, Strom, Heizung
So wurden zwei komplett getrennte Stromkreise (Unterverteilungen) errichtet. FĂŒr den Transportfall muss nur ein einziges Kabel getrennt werden. Weiterhin hat diese Lösung den Vorteil, dass bei einem internen Stromausfall immer noch eine HaushĂ€lfte komplett mit Strom versorgt ist.
Das SanitĂ€rsystem wurde ebenfalls so gebaut, dass nur eine einzige Steckmuffe “gezogen” werden muss, um die beiden Container voneinander zu trennen. Eine ganz besondere Herausforderung war die Schaffung einer Möglichkeit, auch das Heiz- und Wassersystem ohne Aufwand und vor allem ohne Wasser ablassen zu mĂŒssen, voneinander trennen zu können. Auch hier haben wir eine Idee in die Tat umgesetzt und wenige Handgriffe reichen aus, um beide HaushĂ€lften fĂŒr den Transport voneinander zu trennen.

Fassadenelemennte
Das Highcube hat eine Gesamtbreite von 533cm, somit ist eine HaushĂ€lfte breiter als 250cm und nur ein Schwertransport mit Überbreite könnte das transportieren. Damit wĂŒrden die Transportkosten extrem ansteigen. Daher haben wir abnehmbare Fassadenelemente entwickelt. Unsere Transportbreite betrĂ€gt demnach exakt 249,8 cm. Die sichtbare Außenfassade besteht aus insgesamt 15 Einzelelementen, welche sich nach dem Lösen weniger Befestigungsschrauben abnehmen lassen. Das System ist geichermaßen so komzipiert, dass man einzelne StĂ¶ĂŸe der Fassadenelemente nicht sieht und es wie eine Komplettkonstruktion erscheint.

Dachelemente
Auch das Dach besteht aus 6 einzelnen Elementen, welche mit dem GebĂ€ude verschraubt sind. Die Dachabdichtung aus EPDM Kautschuk ist aus einem StĂŒck gefertigt und kann im Transportfall einfach aufgerollt werden. Diese Abdichtung wird auch fĂŒr DachbegrĂŒnungen verwendet, sie kann auch verklebt oder mit Rollkies beschwert werden. In unserem Fall haben wir vorerst nur Ballast-Blöcke verwendet. Alles in allem sind somit nur 3 normale LKWÂŽs fĂŒr den Transport des kompletten GebĂ€udes notwendig. Zwei Seecontainerfahrzeuge fĂŒr das GebĂ€ude und ein Sattelzug fĂŒr die Fassaden- und Dachelemente.

Transportsicherung
Damit es beim Transport der HaushĂ€lften nicht reinregnen kann und damit auch die Statik sowie der Hebefall per Kran gewĂ€hrleistet ist, wurden auf die komplette HauslĂ€nge Anker im Boden und an der Decke eingeschweißt. Diese Anker dienen fĂŒr den Transportfall der Aufnahme von VertikalstĂŒtzen, welche mit OSB-Platten verkleidet und ausgesteift werden. Somit kann das komplette GebĂ€ude sauber, geschĂŒtzt und sicher transportiert werden.

 

Die Haustechnik